Reperatur

Turmuhr der Marktkirche Hannover hat ihre Zeiger wieder

dpa
Handwerker montieren die goldenen Zeiger der Kirchturmuhr an der Marktkirche.

Handwerker montieren die goldenen Zeiger der Kirchturmuhr an der Marktkirche.

Foto: dpa

Hannover. Die Turmuhr hoch oben an der Marktkirche in Hannover hat nach einem Sturmschaden ihre Zeiger frisch vergoldet zurück. Von einem Hubarm in 70 Meter Höhe aus brachten Fachleute am Dienstag die Zeiger wieder am Uhrwerk an der Nordseite des Turms an. "Die Zeiger sind fest und die Uhrzeit wurde wieder eingestellt", sagte eine Sprecherin des evangelischen Stadtkirchenkreises Hannover.

Das Sturmtief "Nadia" hatte Ende Januar den kleinen Stundenzeiger stark verbogen. Eine auf Turmuhren und Glockenspiele spezialisierte Firma aus Melle demontierte beide Zeiger, verstärkte und schmierte sie und vergoldete sie neu. Es sei die erste Reparatur gewesen, seit die Turmuhr im Juli 1952 in Betrieb genommen wurde - nach dem Wiederaufbau der kriegszerstörten Marktkirche, sagte die Sprecherin. Das Wiederanbringen war zunächst für Anfang April geplant gewesen, aber damals war es zu windig, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:220510-99-230924/2

( dpa )