Kriminalität

Betrüger prellen 72-Jährige mit Schockanruf um 60.000 Euro

dpa
Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug "Polizei".

Auf der Motorhaube eines Streifenwagens steht der Schriftzug "Polizei".

Foto: dpa

Leer. Betrüger haben einer 72 Jahre alten Frau aus dem Landkreis Leer in Ostfriesland mit einem Schockanruf 60.000 Euro abgenommen. Die bislang unbekannten Täter hatten sich per Telefon bei der Frau gemeldet und als Polizisten ausgegeben, wie die Polizei in Leer am Freitag mitteilte. Demnach gaukelten die Täter der 72-Jährigen am Donnerstag vor, dass ihr Sohn einen tödlichen Unfall verursacht habe. Damit dieser nicht ins Gefängnis müsse, verlangten sie von der Mutter eine fünfstellige Kaution.

Die 72-Jährige willigte ein und holte das Geld aus einem persönlichen Bankschließfach. Später übergab sie die Summe einem Mann, der von den Tätern am Telefon als Richter eines Amtsgerichtes vorgestellt worden war. Als die Frau kurz nach der Übergabe Kontakt zu ihrem Sohn hatte, bemerkte sie den Betrug.

Die Polizei warnte angesichts des Falles davor, sofortigen Bargeldforderungen am Telefon zu folgen. Polizeidienststellen und Verfolgungsbehörden verlangten keine Kautionszahlungen nach Unfällen und holten Gelder auch nicht bei Angehörigen ab. Vielmehr sollten bei solchen Anrufen stattdessen Familienangehörige und die Polizei verständigt werden.

© dpa-infocom, dpa:220121-99-801181/2

( dpa )