Gesundheit

Behrens setzt auf Netzwerk für Post-Covid-Betreuung

dpa
Der Krankenpfleger Rüdiger Fels sitzt vor einem Bodyplethysmographen.

Der Krankenpfleger Rüdiger Fels sitzt vor einem Bodyplethysmographen.

Foto: dpa

Bad Rothenfelde. Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens will möglichst schnell ein Netzwerk aus Wissenschaft und Kliniken zur besseren Versorgung von Post-Covid-Patienten in Gang bringen. Geplant sei, größere und kleinere Kliniken sowie niedergelassene Ärzte für die Betreuung von Patienten zu beraten, die unter langwierigen Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung leiden, sagte die SPD-Politikerin am Freitag in Bad Rothenfelde (Landkreis Osnabrück).

Sie glaube, dass dieses Netzwerk noch im Laufe dieses Jahres aktiv werde, sagte die Politikerin. Es gebe bereits einen entsprechenden Landtagsbeschluss: "Jetzt geht es darum, dieses Netzwerk zum Betrieb klarzumachen."

Behrens besuchte die Reha-Klinik Teutoburger Wald der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover in Bad Rothenfelde. Seit April 2020 wurden dort mehr als 270 Patientinnen und Patienten mit Post-Covid-Symptomen behandelt. Dazu gehören Atemnot oder Herzprobleme, die auch lange nach einer überstandenen Infektion auftreten können.

© dpa-infocom, dpa:220121-99-800057/2

( dpa )