Tiere

Gut 2700 Tiere aus 285 Arten leben im Zoo Osnabrück

dpa
Stefan Bramkamp, Tierpfleger, ermittelt die Größe einer Riesenschildkröte.

Stefan Bramkamp, Tierpfleger, ermittelt die Größe einer Riesenschildkröte.

Foto: dpa

Osnabrück. Von Ameisen über Korallen bis zu Zebras: Für die Bestandsaufnahme seiner tierischen Bewohner hat der Zoo Osnabrück wieder Inventur gemacht. Demzufolge leben 2728 Tiere aus 285 Arten in dem Tiergarten, teilte eine Sprecherin am Donnerstag mit. Das seien sechs Arten weniger als Ende 2020, allerdings auch 515 Individuen mehr als zuvor.

Eine besondere Herausforderung ist bei der alljährlichen Inventur das Zählen von Korallen. Korallen werden in Einheiten gezählt. Eine Einheit höre immer dort auf, wo es keine Verbindung mehr zu einer anderen gebe. Der Zoo Osnabrück habe nach der Zählung 35 Steinkorallen. Von denen seien fünf im Jahr 2021 nachgezüchtet worden. In der Natur sind die Korallen durch steigende Meerestemperaturen immer stärker bedroht.

Am 11. Januar starb der Löwe Nakuru im Alter von 20 Jahren. Doch schon ein Tag später kam bei den Zebras Fohlen Melvin auf die Welt - damit ist er die erste Zoogeburt in Osnabrück im Jahr 2022.

© dpa-infocom, dpa:220120-99-785124/2

( dpa )