Notfälle

Festsitzender Ring: Feuerwehr rückt mit Spezialgerät an

dpa
Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

Ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.

Foto: dpa

Aurich. Ein festsitzender Ring am Finger eines Mannes hat im ostfriesischen Aurich zu einem Einsatz der Feuerwehr geführt. Der Mann meldete sich am Mittwochmittag zunächst in der Notaufnahme des Auricher Krankenhauses, da sein Ringfinger durch das Schmuckstück stark angeschwollen war, wie der Kreisfeuerverband Aurich mitteilte. Das Klinikpersonal konnte dem Mann wegen der Schwellung jedoch nicht helfen und rief die Feuerwehr, um den Ring vom Finger zu lösen.

Die Einsatzkräfte setzten behutsam, unter ärztlicher Aufsicht und unter Kühlung ein Multifunktionswerkzeug und eine spezielle Trennscheibe ein, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Mit dem Gerät wurde der Ring an zwei Stellen aufgeschnitten und der Finger des Mannes befreit. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

Laut dem Feuerwehrsprecher kommen solche Notfälle immer wieder vor. Im vergangenen Jahr sei die Feuerwehr im Kreis Aurich etwa zu vier ähnlichen Einsätzen gerufen worden - meist gehe es dabei um einen festsitzenden Ehering, sagte der Sprecher.

© dpa-infocom, dpa:220119-99-772595/3

( dpa )