Tiere

Seltener Barockesel-Nachwuchs im Wildpark Schwarze Berge

dpa

Rosengarten-Vahrendorf. Ein kleiner Barockesel-Hengst ist im Wildpark Schwarze Berge geboren worden. Nach 12 bis 13 Monaten Tragzeit hat Annabel, die im Oktober vergangenen Jahres in den Park kam, den weißen Hengst in der Nacht zum Dienstag zur Welt gebracht. Gesund und munter trinke er bei seiner Mutter und erkunde auch schon die nähere Umgebung, teilte der Park am Mittwoch mit. Er ist, genau wie seine Eltern, ein Österreichisch-Ungarischer Weißer Esel, die bis mindestens auf die Barockzeit (etwa 1600 bis 1770) zurückzuführen sind. Aus diesem Grund ist diese Rasse auch unter "Barockesel" bekannt. Er ist ein wenig größer als seine grauen Verwandten, hat hellblaue Augen und ist hellgelb, fast weiß.

Diese Esel wurden in der Barockzeit gezüchtet, da damals alles helle oder weiße als "Lichtbringer" galt und jeder, der etwas auf sich hielt, sich mit hellen Tieren schmückte. Gerade der Adel war nahezu versessen auf die weißen Esel. Heute sind die Barockesel fast ausgestorben, weltweit gibt es nach Angaben des Parks insgesamt nur noch etwa 320 Tiere.

© dpa-infocom, dpa:220119-99-770317/2

( dpa )