Nach Besuch bei Freunden

Lüneburgerin und sechsjähriger Sohn wieder aufgetaucht

Eine Lüneburgerin und ihr Sohn wurden zwischenzeitlich vermisst. Sie wollten von Lauenberg über die A2, die A352 und die A7 zurück nach Lüneburg fahren (Symbolbild).

Eine Lüneburgerin und ihr Sohn wurden zwischenzeitlich vermisst. Sie wollten von Lauenberg über die A2, die A352 und die A7 zurück nach Lüneburg fahren (Symbolbild).

Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress

Mutter und Sohn verließen am Dienstagabend ein Gehöft in der Nähe von Stadthagen. Lebensgefährte meldete sie vermisst.

Lüneburg/Stadthagen. Die 49-jährige Kerstin H. und ich sechsjähriger Sohn aus Lüneburg sind wieder aufgetaucht: Die beiden waren bei Freunden in der Nähe von Stadthagen (bei Hannover) zu Besuch und sind nach der Abreise am Dienstagabend zunächst verschwunden.

Das landwirtschaftliche Gehöft in Lauenhagen verließen Mutter und Sohn mit ihrem Pkw gegen 19 Uhr. Sie wollten planmäßig über die A2, die A352 und anschließend die A7 nach Lüneburg fahren. Doch dort sind sie nicht angekommen, sodass der Lebensgefährte und eine Freundin Mutter und Sohn als vermisst meldeten.

Mutter und Sohn verließen Gehöft bei Stadthagen mit Pkw

"Seit ihrer Abfahrt wurden sie nicht mehr gesehen. Es gibt keine Hinweise auf ihren Aufenthaltsort", teilte Antje Freudenberg, Sprecherin der Polizeiinspektion Lüneburg, am Mittwochabend mit. Kurz darauf die Entwarnung: Die 49-Jährige hatte sich telefonisch gemeldet. Sie und ihr Sohn sind wohlauf, so die Polizei. "Sie hatten unterwegs einen Stopp eingelegt, dies jedoch vergessen jemandem mitzuteilen."

( lag )