Kommunen

Berichte: Streit im Stadtrat über Verkehrspolitik

dpa

Hannover. Innerhalb der Ratskoalition der Landeshauptstadt Hannover ist Berichten zufolge ein Streit über die Verkehrspolitik entbrannt. Wie die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" und die "Neue Presse" am Mittwoch berichteten, gibt es innerhalb des Mehrheitsbündnisses von SPD, Grünen und FDP Streit über die geplanten "Experimentierräume". Dabei sollen einige Straßen für den Verkehr zeitweise neu gestaltet werden.

FDP und SPD kritisieren demnach Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) dafür, dass die Stadtspitze nicht ausreichend über die Änderungen informierte. Den Berichten zufolge hatte die Stadtverwaltung das Vorhaben jedoch bereits im Mai einem Beirat präsentiert, in dem auch Anwohner vertreten sind.

Mehrere Straßen in der Innenstadt von Hannover sollen den Plänen zufolge ab der kommenden Woche vorerst für den Autoverkehr gesperrt werden. Die Stadt will in diesen sogenannten Experimentierräumen Platz für Fußgänger und Radfahrer sowie Orte für Aktivitäten und zum Verweilen schaffen. Dazu sollen die Straßen sichtbar umgestaltet werden.

© dpa-infocom, dpa:210630-99-199371/2

( dpa )