Niedersachsen

30-Jähriger in Hannover erschossen: Fahndung läuft weiter

In Hannover wurde ein 30-Jähriger in seinem Auto erschossen. Polizisten sicherten den Tatort an der Herschelstraße.

In Hannover wurde ein 30-Jähriger in seinem Auto erschossen. Polizisten sicherten den Tatort an der Herschelstraße.

Foto: dpa

Nach der Schießerei in fahndet die Polizei mit Hochdruck nach dem Täter. Die Hintergründe sind weiterhin unklar.

Hannover. Auch zwei Tage nach den tödlichen Schüssen aus einem fahrenden Auto auf einen 30-Jährigen in der Innenstadt von Hannover läuft die Fahndung nach einem Verdächtigen weiter. Es werde weiter nach ihm gesucht, sagte ein Sprecher der Polizei am Sonnabend. Der Verdächtige habe sich bislang noch nicht gestellt.

In der Innenstadt von Hannover hatte es am Donnerstagnachmittag eine Auseinandersetzung zwischen den Insassen zweier Autos gegeben, dabei kam der 30-Jährige ums Leben. Die Hintergründe sind bislang unklar.

30-Jähriger in fahrendem Auto in Hannover erschossen

Bei dem Verdächtigen handelt es sich den Ermittlern zufolge um einen Insassen des fahrenden Wagens, der Zeugenangaben zufolge nach den Schüssen zu Fuß flüchtete. Dabei soll es sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft um den Schützen gehandelt haben.

Am Donnerstag hatten Spezialkräfte eine Wohnung in Langenhagen bei Hannover gestürmt - dies soll mit der Fahndung nach dem Verdächtigen in Zusammenhang stehen. Die Fahndung blieb bislang aber ohne Erfolg.

( dpa )