Gesundheit

Infektionsrate in Niedersachsen sinkt weiter

dpa
Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten.

Foto: dpa

Hannover. Die Corona-Lage in Niedersachsen entspannt sich weiter. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) sank die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch von 98,6 auf 92,4. Die Inzidenz gibt an, wie viele Neuinfektionen es binnen einer Woche pro 100 000 Einwohner gab. 1138 Neuinfektionen mit dem Coronavirus wurden ausgewiesen. Auch sechs weitere Todesfälle wurden registriert - damit sind nun 5350 Menschen in Niedersachsen in Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

Die höchsten Werte wurden für den Landkreis Vechta (228,8), die Stadt Delmenhorst (189,5) und die Stadt Salzgitter (171,6) ermittelt. Am niedrigsten war die Inzidenz in der Stadt Wilhelmshaven (44,7), im Landkreis Friesland (42,6) und im Landkreis Wittmund (42,2).

© dpa-infocom, dpa:210504-99-458731/3

( dpa )