Agrar

Klöckner: Niedersachsen soll bei Tiertransporten hinschauen

dpa
Julia Klöckner (CDU), Bundeslandwirtschaftsministerin.

Julia Klöckner (CDU), Bundeslandwirtschaftsministerin.

Foto: dpa

Berlin. Nach Kritik von Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) an zweifelhaften Tiertransporten von Bayern über Niedersachsen nach Afrika hat Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner das Bundesland zu genauem Hinschauen aufgefordert. Die Bundesländer seien selber zuständig für das Genehmigen und Abfertigen von Tiertransporten, sagte die CDU-Politikerin am Montag in Berlin. "Und deshalb fordere ich auch Niedersachsen auf, und da bin ich auch froh, dass Frau Otte-Kinast da genauer hinschauen will, dass man eben nicht Schlupfloch ist und dann behilflich ist für einen solchen Transport".

Otte-Kinast hatte im Landtag am Donnerstag ein Einschreiten der Behörden gegen einen Tiertransport nach Marokko angedroht, bei dem auch Rinder aus Bayern über Ostfriesland nach Afrika gebracht werden sollen. Der Lkw mit den bayerischen Zuchttieren hätte direkt in Bayern abgefertigt werden müssen, mit dieser Art von Kuh-Tourismus müsse Schluss sein in Deutschland, hatte die Ministerin gesagt. Sie verwahre sich dagegen, dass bayerische Behörden Niedersachsen als "Schlupfloch" bezeichneten und unterstellten, Niedersachsen genehmige Transporte, bei denen keine rechtskonforme Durchführung sichergestellt werden kann.

© dpa-infocom, dpa:210503-99-452861/2

( dpa )