Innere Sicherheit

Polizei Hannover hat neue Fahrradstaffel

dpa
Polizisten der Fahrradstaffel der Polizei Hannover fahren auf ihren Rädern.

Polizisten der Fahrradstaffel der Polizei Hannover fahren auf ihren Rädern.

Foto: dpa

Hannover. Nicht nur im Streifenwagen oder auf dem Pferd sind Polizistinnen und Polizisten in Hannover unterwegs, sondern neuerdings auch auf E-Bikes. Die neu gegründete sechsköpfige Fahrradstaffel soll auf den Pedelecs 365 Tage im Jahr Streife fahren. Im Fokus steht die Beobachtung des Verkehrs, wie ein Sprecher der Behörde bei der Vorstellung am Montag betonte. Die Einheit soll Unfallschwerpunkte beobachten und Verkehrsordnungswidrigkeiten von Autofahrern ebenso wie Radfahrern ahnden. Mit der steigenden Zahl von Radbewegungen in den vergangenen Jahren hat nach Angaben der Direktion auch die Zahl der beteiligten Radfahrer bei Unfällen zugenommen. Zwischen 2010 und 2019 stieg sie im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover um 28 Prozent. Bei etwa der Hälfte der erfassten Unfälle galt der Radfahrer als Verursacher.

Vorbilder gibt es bereits in anderen deutschen und niedersächsischen Kommunen, etwa in Braunschweig und Osnabrück. Die Pilotphase mit der neuen Staffel in Hannover begann bereits am 1. März und ist zunächst für ein Jahr ausgelegt.

Die unter anderem mit Geräten für Atemalkoholtests und bargeldloses Bezahlen ausgestattete Staffel könne flexibel und schnell bei starkem Verkehr vorankommen, hieß es. Auch bei Demonstrationen oder bei Einsätzen am Maschsee oder im Stadtwald Eilenriede hätten die radelnden Polizisten Vorteile. Ein anderes erklärtes Ziel ist Bürgernähe: "Bei einem Streifenwagen stört allein schon das Blech den Kontakt zu den Einsatzkräften, was den direkten Austausch zwischen der Bevölkerung und Beamtinnen und Beamten erschwert", wird der Präsident der Polizeidirektion, Volker Kluwe, in einer Mitteilung zitiert.

© dpa-infocom, dpa:210322-99-924321/2

( dpa )