Bützfleth

Haus mit Fotovoltaikanlage im Alten Land bei Feuer zerstört

Brand in einem Einfamilienhaus in Bützfleth bei Stade. Auch eine Fotovoltaikanlage wurde in Mitleidenschaft gezogen, die Feuerwehr schätzt den Schaden auf 250.000 Euro

Brand in einem Einfamilienhaus in Bützfleth bei Stade. Auch eine Fotovoltaikanlage wurde in Mitleidenschaft gezogen, die Feuerwehr schätzt den Schaden auf 250.000 Euro

Foto: Polizei Stade

Die Bewohnerin (44) und ihr Kind (4) konnten sich aus dem Haus retten. Der Sachschaden beträgt Hunderttausende Euro.

Stade/Hamburg. Bei einem schwerwiegenden Brand in einem Einfamilienhaus in Bützfleth bei Stade im Alten Land ist am Montagmittag erheblicher Sachschaden entstanden. Die Bewohnerin (44) und ihr Kind (4) konnten sich eigenständig aus dem Haus retten, wie die Polizei Stade mitteilte. Insgesamt 90 Einsatzkräfte waren den Angaben zufolge vor Ort.

Sie hätten bereits beim Eintreffen die Flammen aus dem Dachstuhl lodern sehen. Obwohl das Feuer durch einen "schnellen Löschangriff" schnell bekämpft werden konnte, mussten Teile des Daches abgenommen werden, um auch alle Brandnester zu löschen. Auf dem Dach befand sich eine größere Fotovoltaikanlage, die ebenfalls zerstört wurde. Polizei und Feuerwehr schätzten den Schaden auf 250.000 Euro.

Feuer in Einfamilienhaus in Bützfleth

Die aus dem Haus entkommenen Bewohner mussten vom Rettungsdienst betreut werden. Dass das Haus noch bewohnbar ist, erscheint fraglich. An der Einsatzstelle wurde auch die Schadstoffkonzentration gemessen. Die Ermittlungen zur Brandursache haben bereits begonnen.

( HA/ryb )