Winsen (Luhe)

Sieben Verletzte bei Unfall – Kinder in Klinik gebracht

Die verunglückten BMW stehen auf der L217 bei Winsen (Luhe).

Die verunglückten BMW stehen auf der L217 bei Winsen (Luhe).

Foto: Tobias Johanning

Unfall zwischen zwei BMW auf der L217. Zwei Rettungshubschrauber aus Hamburg angefordert. Kinder unter den Verletzten.

Winsen (Luhe). Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Landesstraße 217 sind am Sonnabendmittag kurz hinter der A39-Auffahrt Winsen-West laut Polizei sieben Menschen verletzt worden.

Der Unfall zwischen zwei Fahrzeugen der Marke BMW ereignete sich gegen 13.40 Uhr. Feuerwehr und Polizei waren mit einem Großaufgebot am Einsatzort und versorgten die Verletzten, unter denen auch zwei Kinder (4, 6) sind.

Kinder bei Unfall auf L217 nahe Winsen verletzt

Wie eine Sprecherin der Polizei in Winsen an der Luhe auf Nachfrage mitteilte, waren zwei Rettungshubschrauber aus Hamburg zur Unterstützung angefordert worden. Einer sei gelandet, aber leer wieder abgeflogen. Die Verletzungen der Unfallopfer seien leicht bis mittelschwer. Lebensgefahr bestehe bei keinem der Unfallbeteiligten. Mittlerweile konnten einige der Verletzten das Krankenhaus schon wieder verlassen.

Laut Polizei hatte offenbar einer der BMW-Fahrer, bei dem drei weiteren Personen im Auto saßen, den zweiten Pkw mit drei Insassen beim Abbiegen an der Anschlussstelle Winsen-West übersehen.

Die L217 blieb an der Unfallstelle während der Rettungs- und Aufräumarbeiten bis 16 Uhr voll gesperrt.

( HA )