Niedersachsen

Junger Arbeiter stirbt nach Sturz aus 20 Meter Höhe

Foto: picture alliance/dpa

Der 21-Jährige und seine Kollegen waren dabei, mehrere Strommasten abzureißen. Wie es zu dem Unfall gekommen ist.

Bockhorn. Beim Abriss einer Stromleitung ist in Niedersachsen ein junger Arbeiter ums Leben gekommen. Der 21-Jährige sei mit einem der zum Abbau vorgesehenen Masten umgestürzt und habe sich dabei tödliche Verletzungen zugezogen, berichtete die Polizei am Dienstag in Wilhelmshaven. Der Unfall ereignete sich demnach am Montagnachmittag bei dem Ort Bockhorn.

Nach Angaben der Beamten prallte der Mann aus einer Höhe von etwa 20 Metern auf den Boden. Der Arbeitsunfall ereignete sich demnach beim Abbau mehrerer Masten, die zu einer Überlandstromtrasse gehörten. Das Gewerbeaufsichtsamt beteiligt sich an der Ermittlung.

( afp )