Bahnhof Celle

Raucher will in abfahrenden ICE einsteigen – schwer verletzt

Ein ICE-Zug der Deutschen Bahn. In Celle geriet ein Mann mit dem Bein unter den anfahrende Zug.

Ein ICE-Zug der Deutschen Bahn. In Celle geriet ein Mann mit dem Bein unter den anfahrende Zug.

Foto: Fabian Strauch/dpa

Der Münchner war im ICE 888 von München nach Hamburg unterwegs, als es am Bahnhof in Celle zu dem Unglück kam.

Celle. Ein 57 Jahre alter Fahrgast ist am Freitagmorgen im Bahnhof Celle (Niedersachsen) unter die Räder eines abfahrenden ICE geraten. Er wurde mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nach ersten Ermittlungen der Bundespolizeiinspektion Bremen und der Polizeiinspektion Celle war der Münchner im ICE 888 von München nach Hamburg unterwegs. Bei einem Halt im Bahnhof Celle gegen 9.05 Uhr stieg er aus, um eine Zigarette zu rauchen. Als die Türen geschlossen wurden, soll der Mann versucht haben, diese zu öffnen und wieder einzusteigen. Dabei rutschte er zwischen den Zug und die Bahnsteigkante.

Im abfahrenden ICE schien der Unfall nicht bemerkt worden zu sein. Während der Bergung des Mannes wurde der Bahnhof Celle für eine Stunde gesperrt. Die Ermittlungen dauern an. Augenzeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Bundespolizeiinspektion Bremen unter der Telefonnummer 0421/16 29 97 77 zu melden.

( HA )