Metronom

Böschungsbrand an Bahnstrecke: Züge verspätet

Böschungsbrand an der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover am Ostersonnabend 2020: Züge des Metronom fielen aus oder waren verspätet (Archivbild).

Böschungsbrand an der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover am Ostersonnabend 2020: Züge des Metronom fielen aus oder waren verspätet (Archivbild).

Foto: picture alliance / dpa

Hamburg-Hannover: Feuer zwischen Bardowick und Handorf. Trotz des schnellen Einsatzes Folgen für den Bahnverkehr im Norden.

Hamburg/Lüneburg. Wegen eines Böschungsbrandes an der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover kam es am Sonnabendnachmittag zu größeren Verzögerungen, die Züge der Deutschen Bahn und des Metronom betrafen. Wie die Feuerwehr Lüneburg dem Abendblatt sagte, habe es an der Strecke Lüneburg-Winsen zwischen Bardowick und Handorf gebrannt. Mitverantwortlich war vermutlich die seit Langem anhaltende Trockenheit.

Die Feuerwehr hatte den auf etwa 300 Quadratmeter ausgedehnten Brand schnell unter Kontrolle. Doch der Metronom beklagte laut Sprecher Björn Pamperin Verspätungen und Ausfälle. Züge aus Hamburg fuhren zeitweise nur bis Winsen, die aus Süden nur bis Lüneburg.

Metronom bei Twitter

Nach einer Stunde war die Streckensperrung aufgehoben. Auswirkungen gab es aber ebenfalls auf die Strecke Hamburg-Bremen, weil Züge nicht rechtzeitig bereitgestellt werden konnten.

( HA/ryb )