Vechta

110 Feuerwehrleute im Einsatz an brennendem Fachwerkhaus

Großeinsatz der Feuerwehr in Vechta nahe der Autobahn A1: Bei einem Großbrand in einem Fachwerkhaus ist ein Sachschaden von rund 800.000 Euro entstanden.

Großeinsatz der Feuerwehr in Vechta nahe der Autobahn A1: Bei einem Großbrand in einem Fachwerkhaus ist ein Sachschaden von rund 800.000 Euro entstanden.

Foto: dpa

Das frei stehende Gebäude brannte bis auf die Grundmauern nieder. Der Sachschaden soll 800.000 Euro betragen.

Vechta. Bei einem Großbrand in einem Fachwerkhaus in Vechta im gleichnamigen Landkreis (Niedersachsen) ist ein Sachschaden von rund 800.000 Euro entstanden. Das frei stehende Gebäude sei am Sonntagabend bis auf die Grundmauern niedergebrannt, teilte ein Sprecher der Polizei am Montagmorgen mit.

Feuer in Fachwerkhaus wohl wegen technischen Defekts

Als die ersten Feuerwehrleute gegen 21.30 Uhr eintrafen, standen die Bewohner bereits außerhalb des Hauses. Sie waren unverletzt. Der Dachstuhl des Fachwerkhauses ist durch das Feuer nahezu vollständig zerstört worden. Die Bewohner kommen vorläufig bei bei Angehörigen unter.

Nach aktuellem Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass ein technischer Defekt die Ursache für den Brand in der Straße Telbrake war. Mehr als 110 Feuerwehrleute waren vor Ort. Bei der Brandbekämpfung wurde die Feuerwehr Vechta durch die Wehren Langförden, Lutten und durch Damme unterstützt.

( lni/HA )