Arbeitsmarkt

Bundesagentur legt Arbeitsmarktdaten vor

Das Logo vom Jobcenter spiegelt sich am Eingang.

Das Logo vom Jobcenter spiegelt sich am Eingang.

Foto: dpa

Hannover/Bremen. Die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit legt heute die Arbeitsmarktdaten für Niedersachsen und Bremen im Februar vor. Zum Jahresbeginn waren in beiden Bundesländern deutlich mehr Menschen ohne Job gemeldet als im Dezember. Während die Zahl der Arbeitslosen in Niedersachsen im Januar im Vergleich zum Vormonat um 8,3 Prozent gestiegen war, hatte sie in Bremen um 5,2 Prozent zugelegt. Die entsprechenden Arbeitslosenquoten nahmen auf 5,3 beziehungsweise 10,3 Prozent zu.

Ein Grund für die zuletzt schlechtere Lage auf dem Arbeitsmarkt ist die Eintrübung der Konjunktur in der Industrie, weshalb viele Firmen nur vorsichtig oder gar nicht einstellen. Eine wichtige Rolle spielt aber auch die typische Erhöhung der Arbeitslosigkeit im Winter. In Richtung Frühjahr nimmt dieser Saisoneffekt in der Regel wieder ab.