Autobahn 7

Lkw-Fahrer (79) sitzt 24 Stunden ohne Pause am Steuer

Die Polizei erwischte einen 79-Jährigen bei einer Kontrolle, der mehr als 24 Stunden ununterbrochen hinterm Steuer gesessen hatte (Symbolbild).

Die Polizei erwischte einen 79-Jährigen bei einer Kontrolle, der mehr als 24 Stunden ununterbrochen hinterm Steuer gesessen hatte (Symbolbild).

Foto: Frank May / picture alliance / Frank May

Polizei erwischte den Rentner auf der A7 bei einer Kontrolle. Berufskraftfahrer dürfen nicht mehr als zehn Stunden pro Tag fahren.

Göttingen. Auf der A7 hat die Polizei bei einer Kontrolle einen 79 Jahre alten Rentner am Steuer eines Lastwagens erwischt, der fast 24 Stunden ununterbrochen hinter dem Lenkrad gesessen hatte. Der Mann aus dem nordrhein-westfälischen Landkreis Lippe müsse jetzt mit einem hohen Bußgeld rechnen, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Rentner am Steuer von Lkw sind laut Polizei nicht selten

Der Vorfall hatte sich bereits am 30. Januar ereignet, wurde aber erst jetzt bekannt. Berufskraftfahrer müssen spätestens nach viereinhalb Stunden Lenkzeit eine Pause von mindestens 45 Minuten einlegen. Pro Tag dürfen sie in der Regel nicht mehr als zehn Stunden fahren.

Dass Rentner am Steuer von Lastwagen sitzen, sei im übrigen kein Einzelfall, sagte die Polizeisprecherin. Es gebe immer wieder Kraftfahrer, die sich im Ruhestand noch etwas hinzuverdienen wollten.