Parteien

CDU sieht Grüne als Hauptgegner bei kommender Landtagswahl

Dirk Toepffer, CDU Fraktionsvorsitzender in Niedersachsen, spricht auf einer Pressekonferenz.

Dirk Toepffer, CDU Fraktionsvorsitzender in Niedersachsen, spricht auf einer Pressekonferenz.

Foto: dpa

Hannover. Die CDU in Niedersachsen hat die Grünen als Hauptgegner bei der kommenden Landtagswahl erkannt, die voraussichtlich im Jahr 2022 stattfindet. "Wir werden uns weniger mit der SPD als mit den Grünen und grünen Themen auseinandersetzen müssen", sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende Dirk Toepffer am Freitag in Hannover. "Ich glaube der Hype um die Grünen ist keine Eintagsfliege." Angesichts des gesellschaftlichen Klimas könne die CDU nicht davon ausgehen, dass der Höhenflug der Grünen in zwei Jahren vorbei sei. Insbesondere in den großen Städten müsse es der CDU, gelingen, bei den Wählern zu punkten.

Eine repräsentative Landtagswahlumfrage hatte Ende November die Grünen mit 25 Prozent knapp vor den Regierungsparteien CDU (24,5 Prozent) und SPD (23,1 Prozent) gesehen. Bei der Europawahl im Mai hatten die Grünen gerade in Großstädten gut abgeschnitten. Auch die Oberbürgermeisterwahl in Hannover konnten die Grünen in einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit der CDU für sich entscheiden.

Wie Toepffer sagte, müsse der Landtagswahlkampf rechtzeitig beginnen, damit die CDU sich aus der großen Koalition lösen und Kampagne führen könne. Schon in der letzten Landtagssitzung im Dezember hatte Toepffer das Bemühen der CDU um ökologische Themen in vergangenen Jahrzehnten betont. Umweltschutz sei nicht alleine ein Thema der Grünen, sondern auch der CDU.