Bremen

Tödlicher Unfall auf A1 – Vollsperrung Richtung Hamburg

Ein Stau auf der A1 (Symbolfoto).

Ein Stau auf der A1 (Symbolfoto).

Foto: picture alliance

Am Morgen wurde der Fahrer eines Kleinlasters tödlich verletzt. Die A1 blieb in Richtung Hamburg bis zum Abend gesperrt.

Stuhr. Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 1 nahe Bremen ist am Dienstagmorgen ein Mann ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, fuhr der Fahrer eines Kleinlasters zwischen dem Dreieck Stuhr und der Anschlussstelle Bremen-Brinkum auf einen stark abbremsenden Sattelzug auf. Die Fahrerkabine des 7,5-Tonners sei dabei komplett zerstört worden, der Fahrer sei eingeklemmt und tödlich verletzt worden. Der 54 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges blieb demnach unverletzt.

Feuerwehr war mit 100 Einsatzkräften vor Ort

An dem Kleinlaster entstand laut Polizei ein Totalschaden, die geladene Wandfarbe floss auf die Fahrbahn. Um zu verhindern, dass Farbe ins Erdreich gelangt, habe die Feuerwehr Sand eingesetzt. Sie war mit rund 100 Einsatzkräften und 20 Fahrzeugen vor Ort.

Durch den Unfall und die Bergungsarbeiten kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Strecke in Richtung Hamburg wurde voll gesperrt. Die Autobahn konnte erst am Dienstagabend wieder frei gegeben werden. Der Sachschaden an dem Kleinlaster und dem Auflieger des Sattelzuges wird auf insgesamt 70.000 Euro geschätzt.