Wildeshausen

Autobahn A1: Schmuck und Uhren an Pendlerparkplatz vergraben

Die Polizei Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch sucht die Besitzer dieses Schmucks und dieser Gegenstände, die bei Wildeshausen vergraben waren.

Die Polizei Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch sucht die Besitzer dieses Schmucks und dieser Gegenstände, die bei Wildeshausen vergraben waren.

Foto: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch

Polizei rätselt über Herkunft und Gründe für das Vergraben. Manschettenknöpfe und Ringe haben besondere Gravuren.

Wildeshausen. Es ist einer der seltsamsten Funde, denen die Polizei in Niedersachsen derzeit nachgeht. Am Rande eines Pendlerparkplatzes in der Nähe der Autobahn A1 Richtung Hamburg wurden Schmuck und Uhren gefunden. Die Polizei rätselt nun, wem sie gehören, warum die Gegenstände vergraben wurden und vor allem: warum dort?

Der Schmuck wurde bereits am 4. Oktober entdeckt, wie die Polizei Wildeshausen am Donnerstag mitteilte. Beamten seien auf die Fundstelle in der Bauerschaft Bargloy am Parkplatz „Hohe Steine“ aufmerksam geworden. Es gehe um zwei Uhren sowie Damen- und Herrenschmuck: Ringe, Kette, Manschettenknöpfe und Ohrringe. Auf den Manschettenknöpfen befinde sich ein „W“ sowie in einem der Ringe ein eingraviertes „MyG“.

Hinweise auf die Fundstücke bitte an die Polizei Wildeshausen, Telefonnummer 04431/941-0.