Hannover

Polizei entdeckt verweste Leiche in Wohnung – war es Mord?

Polizisten haben in Ahlem eine grausige Entdeckung gemacht. Die Auffindesituation des Körpers lässt ein Verbrechen vermuten.

Hannover. Die Polizei hat in Hannover-Ahlem am Mittwochnachmittag eine grausige Entdeckung gemacht. In einer Dachgeschosswohnung fanden die Beamten eine Leiche. Der Körper war offenbar schon so stark verwest, dass die Ermittler eigenen Aussagen zufolge noch keine Angaben zur Identität machen können. Auch sei noch unklar, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt.

Die Auffindesituation lässt die Ermittler jedoch vermuten, dass der oder diejenige getötet wurde. "Nach derzeitigem Ermittlungsstand geht die Kriminalpolizei vom Verdacht eines Tötungsdeliktes aus", so ein Polizeisprecher.

Feuerwehr holt Leiche durch das Dach aus der Wohnung

Die Polizisten entdeckten die Leiche in der Dachgeschossswohnung eines Zweifamilienhauses. Dort lebt eine 61 Jahre alte Frau, die seit Ende August vermisst wird. Am Mittwoch betraten Polizisten die Wohnung, "weil es eindeutige Hinweise darauf gab, dass sich in der Wohnung eine Leiche befinden muss", so die Polizei.

In einem nicht offen einsehbaren Verschlag entdeckten die Ermittler die Leiche. "Um möglichst keine Spuren zu vernichten, wurde der Leichnam mit Unterstützung der Feuerwehr durch das geöffnete Dach des Hauses geborgen", so ein Polizeisprecher. Die Identität und die Totesursache sollen nun mithilfe einer Obduktion geklärt werden.