Bremerhaven. Museumsschiff war in der Nacht im Hafen in eine gefährliche Schräglage gekommen. Nun ist das Holzschiff auf den Grund abgesackt.

Nach dem Absacken des historischen Segelschiffs „Seute Deern“ im Hafenbecken in Bremerhaven können Einsatzkräfte weiterhin nicht an Bord. „Die Feuerwehr kann im Moment nicht auf das Schiff“, sagte Stadtsprecher Volker Heigenmooser. Es sei unklar, wie fest das Schiff liegt. Der knapp 62 Meter lange Dreimaster war am Freitagabend in Schieflage geraten und um etwa zwei Meter auf den Hafengrund abgesackt.