Stade

Streit unter Autofahrern mit Motorsäge und Molotowcocktail

Nachdem ein Kia, offenbar absichtlich, auf einen Corsa aufgefahren war, kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung.

Stade. Ein Streit in Stade ist am Montagnachmittag in eine handfeste Auseinandersetzung ausgeartet, bei der auch ein Molotow-Cocktail und eine Motorsäge zum Einsatz kamen.

Wie die Polizei mitteilt, gingen gegen 14 Uhr mehrere Notrufe ein. Daraufhin fuhren mehrere Streifenwagen zu dem Unfallort. Dort war die Auseinandersetzung in vollem Gange. Der 47-jährige Fahrer eines dänischen Kia Kombi war anscheinend mit Absicht zweimal auf einen Opel Corsa aufgefahren. Alle Beteiligten stiegen auf einem Parktplatz aus und gingen aufeinander los. Dabei warf der 47-Jährige einen brennenden Molotow-Cocktail auf den 30-jährigen Corsa-Fahrer. Dieser wurde dadurch leicht verletzt. Zum Glück zersplitterte das Geschoss, ohne in Flammen aufzugehen.

Aber damit nicht genug. Aus dem Kofferraum seines Autos holte der Mann eine Alumotorsäge. Dann ging er mit dem laufenden Gerät auf den 33-jährigen Beifahrer des Corsa zu. Dieser konnte sich nur durch einen Sprung zur Seite retten. Währenddessen trat der 16-jährige Sohn des Kia-Fahrers mehrmals gegen den Opel.

Die Polizei beendete die Attacke, indem sie die beiden Wüteriche zu Boden brachte. Sie wurden vorläufig festgenommen und einer Blutprobe unterzogen. Die Ermittlungen dauern an.