Niedersachsen

Polizei beschlagnahmt bei Razzia Vermögen in Millionenhöhe

Die Polizei Hannover präsentiert nach einem Schlag gegen eine Rauschgiftbande sichergestellte Waffen und Drogen.

Die Polizei Hannover präsentiert nach einem Schlag gegen eine Rauschgiftbande sichergestellte Waffen und Drogen.

Foto: Christophe Gateau / dpa

Autos, Schmuck, Waffen, Geld – bei einer großen Razzia in Niedersachsen und Westfalen wurde die Polizei fündig.

Hannover.  Rauschgiftfahnder haben bei einer Razzia in Niedersachsen und Westfalen bei einer Bande Autos, Schmuck, Waffen und Bargeld im Wert von über zwei Millionen Euro beschlagnahmt. Es handele es sich um einen der erfolgreichsten Einsätze der vergangenen Jahre, teilte die Polizei am Dienstag in Hannover mit. Mit der Beschlagnahmung im Zuge der Vermögensabschöpfung sollten die ertappten Tatverdächtigen im Falle einer Verurteilung im Anschluss möglichst mittellos sein. Auch zwei Grundstücke beschlagnahmten die Ermittler.

Bei einem großangelegten Einsatz in der vergangenen Woche hatten die Beamten vier Marihuana-Plantagen in Petershagen, Espelkamp und Rahden (jeweils NRW) sowie in Meerbeck in Niedersachsen mit mehr als 3000 Pflanzen entdeckt. Zudem wurden in der Region Hannover, im Raum Schaumburg und in Ostwestfalen die Wohnungen der Beschuldigten durchsucht. Insgesamt konnten die Beamten bei dem Einsatz unter anderem mehr als 170 Kilogramm Marihuana, 240.000 Euro Bargeld und Waffen sicherstellen.

„Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 13 Beschuldigte“, erklärte Staatsanwalt Oliver Eisenhauer. Acht Haftbefehle seien in Kraft. Mehrere der Verdächtigten gehörten einer der Polizei zuvor nicht bekannten Rockergruppe an.