Niedersachsen

Im Emsland tat sich die Erde auf – Ursache unklar

Die Grube im Emsbürener Ortsteil Ahlde mit 15 Metern Durchmesser liegt direkt neben dem Hof eines Bauern

Die Grube im Emsbürener Ortsteil Ahlde mit 15 Metern Durchmesser liegt direkt neben dem Hof eines Bauern

Foto: - / dpa

Über Nacht haben sich auf einem Acker zwei Erdlöcher gebildet. Eins hat einen Durchmesser von 15 Metern.

Emsbüren.  Ein fünf Meter tiefes Loch hat sich über Nacht auf einem Acker im Emsland aufgetan. Die Grube im Emsbürener Ortsteil Ahlde mit 15 Metern Durchmesser liegt direkt neben dem Hof eines Bauern, wie Bürgermeister Bernhard Overberg am Donnerstag sagte. Anfang der Woche habe der Landwirt noch mit dem Traktor Dünger auf dem jetzt abgesackten Feld ausgebracht. Am Dienstagmorgen klaffte dem Bürgermeister zufolge dann das metertiefe Loch. Unweit der großen Grube tat sich eine zweites Loch auf. Die sei aber nur einen halben Meter tief.

Die Gemeinde fand zunächst keine Erklärung für das plötzliche Wegsacken des Bodens. Bergbau gebe es in der Region nicht. Allerdings fördern verschiedene Kommunen Trinkwasser auf dem Gebiet, wie Overberg sagte. Gutachter sollen die Löcher kommende Woche genauer untersuchen. „Wir sind alle sehr gespannt, wie so etwas entstehen kann, vor allem in der Größe“, sagte der Bürgermeister.