Oldenburg

Rollstuhlfahrerin von Zug erfasst und getötet

Ein Regionalexpress an einem Bahnübergang

Ein Regionalexpress an einem Bahnübergang

Foto: Picture Alliance

Der Unfall mit der 85-Jährigen geschah an einem unbeschrankten Bahnübergang bei Oldenburg. Der Zugverkehr wurde unterbrochen.

Oldenburg. Eine Rollstuhlfahrerin (85) ist an einem unbeschrankten Bahnübergang in Niedersachsen von einem Zug erfasst und getötet worden. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei Oldenburg am Freitag gegen 14 Uhr auf der Strecke zwischen Oldenburg und Leer in Vreschen-Bokel.

Der Elektrorollstuhl wurde an dem nur durch Lichtsignale gesicherten Übergang seitlich von dem Zug erfasst. Die Rettungskräfte konnten nur noch der Tod der Seniorin aus Augustfehn feststellen. Der Zugverkehr musste für drei Stunden unterbrochen werden, es wurden Busse auf der Strecke eingesetzt.

Die genauen Unfallumstände sind noch nicht bekannt. Die Lokführerin (41) aus Berne steht unter Schock. Die Ermittlungen dauern an.