Niedersachsen

Drei Autos angezündet – weil sie falsch geparkt waren?

In Nacht zu Dienstag wurden in Hannover drei Pkw angezündet. Auffällig: Alle Autos waren falsch geparkt worden.

Hannover. Nach dem Brand dreier Autos in Hannover fahndet die Polizei nach noch unbekannten Brandstiftern. Die drei Wagen gingen am Montagabend um kurz nach 23.00 Uhr an verschiedenen, aber nahe beieinander liegenden Stellen im Stadtteil Linden-Nord in Flammen auf, teilte die Polizei am Dienstag mit. Ein viertes, neben einem der angezündeten Wagen stehendes Auto fing ebenfalls an zu brennen. Der Schaden beträgt rund 30.000 Euro.

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Noch in der Nacht suchten die Beamten die Gegend mit einem Hubschrauber und 22 Streifenwagen ab. Bisher gebe es keine Hinweise darauf, ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt, so die Polizei. Niemand sei beim Hantieren an den Autos oder der anschließenden Flucht beobachtet worden. Anwohner und Passanten hatten die Rettungskräfte gerufen, nachdem sie die brennenden Autos bemerkt hatten.

Die Ermittlungen stehen noch am Anfang, sagte ein Polizeisprecher. Auch zu einem möglichen Motiv hat die Polizei noch keine Hinweise. Die Beamten suchen nun nach Zeugen. In Hannover kommt es nach Einschätzung der Polizei eher selten vor, dass gleich mehrere Autos angezündet werden. Auffällig ist, dass alle drei Wagen falsch geparkt waren.