Emmendorf

57-jähriger Mann ertrinkt in Seitenkanal der Elbe

Der alkoholisierte Mann wollte auf die andere Kanalseite schwimmen. Reanimationsversuche der Rettungskräfte blieben erfolglos.

Lüneburg.  In einem Elbe-Seitenkanal bei Emmendorf kam es am späten Dienstagnachmittag zu einem tragischen Badeunfall. Ein 57 Jahre alter Mann aus Uelzen ging mit Bekannten am Ufer spazieren, als er sich spontan dazu entschied, ins Wasser zu steigen und auf die andere Kanalseite zu schwimmen.

Vermutlich aus gesundheitlichen Gründen schaffte es der alkoholisierte Mann anschließend jedoch nicht, aus eigener Kraft wieder ans Ufer zu gelangen und ertrank. Alarmierte Polizeibeamte bargen den Körper aus dem Wasser und versuchten, den 57-Jährigen zu reanimieren. Auch weitere Maßnahmen des Notarztes blieben erfolglos.

82 Jahre alte Frau ertrinkt in Bremer See

Auch in Bremen gab es am Mittwoch einen Todesfall. Dort ist eine 82-Jährige in einem Badesee ertrunken. Andere Schwimmer hätten die leblose Frau im Wasser entdeckt und an Land gebracht, wie ein Polizeisprecher sagte. Sie versuchten vergeblich die 82-Jährige zu reanimieren. Die genaue Todesursache ist noch unklar. Nach bisherigen Erkenntnissen schließen die Beamten ein Fremdverschulden und einen Suizid aus.