Nordenham

Hochzeits-Konvoi nach mehreren Zwischenfällen gestoppt

Waghalsige Überholmanöver, illegales Feuerwerk und Schüsse aus einer Gaspistole: Die Polizei stoppte die Hochzeitsgesellschaft.

Delmenhorst/Nordenham. Die Polizei Nordenham hat einen rund 40 Autos umfassenden Konvoi einer türkischen Hochzeit gestoppt, nachdem mehrere Zwischenfälle und strafrechtlich relevante Taten passiert sind. Wie die Beamten am Montag mitteilten, sei ein schwarzer Mercedes aus dem Konvoi am Sonnabend derart aggressiv gefahren, dass weitere Verkehrsteilnehmer gefährdet wurden.

So habe der 21 Jahre alte Fahrer aus Nordenham die Martin-Pauls-Straße in Richtung Blexen im Konvoi befahren und mehrmals die doppelt durchgezogene Fahrstreifenbegrenzung zum Überholen überfahren. In einer Situation musste der Fahrer eines weißen Transporter auf der Gegenfahrbahn scharf abbremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Ein Polizeiauto habe zu dem Zeitpunkt bereits den Mercedes mit Blaulicht und Martinshorn verfolgt.

Illegales Feuerwerk und Schüsse aus Gaspistole

Die Polizei sucht nun nach dem Transporterfahrer und weiteren Zeugen, die möglicherweise auch behindert wurden. Sie mögen sich unter der Telefonnummer 04731/99810 melden.

Gegen weitere Teilnehmer der Hochzeitsgesellschaft wurden Verfahren unter anderem wegen illegalen Feuerwerks und Schüssen aus einer Gas- und Schreckschusswaffe eingeleitet.