Bremen

Twitter-Video zeigt schlimme Schlägerei unter Fußball-Fans

Waren Hooligans und Neonazis beteiligt? Sechs Verletzte in Bremen. Polizei verhinderte als Junggesellenabschied getarnte Prügelei.

Bremen/Hamburg. Erschreckende Bilder und Videos aus Bremen: Nach dem Bundesligaspiel des SV Werder gegen Mainz 05 haben sich in der Bremer Innenstadt rund 80 Werder-Ultras mit Kneipengästen geprügelt. „Die gewaltbereiten Fans schlugen Scheiben ein, es flogen Tische und Stühle“, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Sechs Menschen wurden bei der Schlägerei im Steintorviertel leicht verletzt.

Verschiedene Medien hatten berichtet, dass es sich bei den Gästen der Kneipe um Personen aus der Neonazi- und Hooligan-Szene gehandelt haben soll. Die Polizei bestätigte das zunächst nicht. Hier müsse man die Ermittlungsergebnisse abwarten.

Twitter: Video zeigte Schlägerei

Ein inzwischen gelöschtes Twitter-Video zeigte die Schlägerei und erschreckende Szenen. Gleichzeitig verhinderte die Bremer Polizei offenbar eine geplante handgreifliche Auseinandersetzung zwischen Fußballfans, die als Junggesellenabschied getarnt war. Am Bremer Stadtrand hatten sich einheimische und Mainzer Anhänger zur Prügelei verabredet. Obwohl eine Busfahrt aus Mainz als Feier angemeldet war und das Busunternehmen Versicherungen eingeholt hatte, dass die Fahrgäste nichts mit Fußball zu tun hätten, zogen sich die Fahrgäste um, kurz bevor der Bus nach Bremen kam.

Wie die Polizei mitteilte, habe der Busfahrer auf der A1 Verdacht geschöpft, als sich Fahrgäste umzogen. Der Bus wurde umgeleitet, während die Bremer Polizei einen Auto-Corso stoppte, der auf dem Weg zu einem Industriegebiet war. Bei beiden Gruppen sei "umfangreiches Material passiver Bewaffnung (Schlag- und Mundschutz) sichergestellt" worden, dazu eine Stichwaffe und Betäubungsmittel.

( HA/lni )