Hildesheim

Tierquäler kleben Ponys die Vorderbeine zusammen

Den Ponys musste das Fell an den Beinen entfernt werden, um den Kleber zu beseitigen. Das Wasser für die Tiere war mit Benzin versetzt

Heinde.  Auf besonders grausame Weise haben Tierquäler zwei Ponys im Landkreis Hildesheim attackiert. Die Unbekannten verklebten den Tieren auf einer Weide bei Heinde mit einer unbekannten Substanz die Vorderbeine. Die Klebewirkung sei so stark gewesen, dass das Fell an den Beinen komplett habe entfernt werden müssen, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Täter hätten zudem das Trinkwasser der Ponys mit Benzin kontaminiert. Die Besitzerin habe die Tiere jedoch rechtzeitig daran hindern können, die Flüssigkeit zu trinken. Die Vorfälle ereigneten sich nach Angaben der Polizei bereits in der Nacht zum Montag vergangener Woche, die Ermittler hatten darüber aber zunächst nicht berichtet. Jetzt suchen sie Zeugen.