Niedersachsen

Fliegerbombe in Hildesheim sorgt für Evakuierung

Mehr als 10.000 Einwohner wohnen im Sperrgebiet, das Teile der Innenstadt umfasst. Entschärfung ist in der Nacht geplant.

Hildesheim.  Teile der Hildesheimer Innenstadt sind wegen des Fundes einer britischen Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Mittwochabend evakuiert worden. Betroffen war ein Gebiet im Radius von 1000 Metern, in dem über 10 000 Einwohner gemeldet sind, wie der Pressesprecher der Stadt Hildesheim, Helge Miethe, mitteilte. Hinzu kämen noch Gäste.

Es werde angestrebt, die Bombe am späten Mittwochabend zu entschärfen. „Wenn alles gut läuft, können wir gegen 23 Uhr mit der Entschärfung beginnen, dann wären wir ungefähr gegen 2 Uhr in der Nacht durch“, sagte er. Der Sprengsatz war am Mittwochnachmittag bei Bauarbeiten entdeckt worden.