Neu Wulmstorf

Mann wird an Bahnübergang von S-Bahnen erfasst und getötet

Am Sonnabendabend wurde eine Person auf einem Bahnübergang in Neu Wulmstorf von einer S-Bahn erfasst. Sie erlitt tödliche Verletzungen

Foto: JOTO

Am Sonnabendabend wurde eine Person auf einem Bahnübergang in Neu Wulmstorf von einer S-Bahn erfasst. Sie erlitt tödliche Verletzungen

Der Mann (58) hatte die Gleise bei Rot überquert, wurde von einer S3 auf das andere Gleis geschleudert und von einer zweiten überrollt.

Neu Wulmstorf. Kurz vor der Grenze zu Hamburg ist es am Sonnabend gegen 20 Uhr zu einem tragischen Unfall gekommen. Am Bahnübergang an der Schifferstraße in Neu Wulmstorf wurde ein Mann (58) von zwei S-Bahnen erfasst und getötet. Die Strecke musste für fast drei Stunden gesperrt werden.

Nach Angaben der Bundespolizei Hamburg hatte der Mann mit seinem Elektrofahrrad trotz blinkenden Rotlichts und geschlossener Halbschranke die Gleise überquert. In dem Moment nahte eine S-Bahn der Linie 3 in Richtung Hamburg heran und erfasste den Mann. Er wurde auf das andere Gleis geschleudert und dort von einer zweiten S-Bahn, die aus der anderen Richtung heranfuhr, überrollt. Der Mann war sofort tot. Die betroffene S-Bahnstrecke aus Hamburg führt mitten durch Neu Wulmstorf in Richtung Stade. Der Bahnübergang, an dem der Mann ums Leben gekommen ist, grenzt direkt an ein Wohngebiet.

Die Strecke musste für die Rettungsarbeiten von 20.11 Uhr bis 22.49 Uhr gesperrt werden, ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet. Im Einsatz waren die Bundespolizei Hamburg, Beamte der Polizeiinspektion Harburg und Rettungskräfte der Feuerwehr sowie ein Notarzt.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.