Niedersachsen

Dieser Reisebus sollte Kinder nach Hamburg fahren

Der Busfahrer konnte sich gerade noch rechtzeitig vor den Flammen retten

Der Busfahrer konnte sich gerade noch rechtzeitig vor den Flammen retten

Foto: Polizei Minden-Lübbecke

Eigentlich wollte der Busfahrer eine Gruppe für einen Trip in die Hansestadt abholen. Doch auf dem Weg geschah Dramatisches.

Minden/Hamburg. Eigentlich sollte er nach Hüde am Dümmer See (Niedersachsen) fahren, um dort eine Kindergruppe abzuholen und nach Hamburg zu bringen. Doch so weit kam der Busfahrer eines Mindener Unternehmens nicht.

Denn auf einer Landstraße bei Eldagsen bemerkte der 57-Jährige am Mittwochmorgen plötzlich Rauch unter seinem Fahrersitz. Als der Reisebus auch noch von selbst langsamer wurde, lenkte er den Neoplan schnell an den Fahrbahnrand und stieg aus.

Direkt danach stand der Bus dann auch schon lichterloh in Flammen, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, doch die Kinder mussten sich ein neues Transportmittel für ihren Hamburg-Trip suchen.

Umweltamt ermittelt Schaden

Am Ende dürften aber alle Beteiligten froh gewesen sein, dass das Unglück passierte, als noch keine Passagiere an Bord waren. Die Brandauswirkungen werden unter anderem vom Umweltamt Minden-Lübbecke begutachtet.

Die Schadenshöhe wird im sechsstelligen Bereich vermutet. Für die aufwendigen Aufräumarbeiten musste die betroffene Landstraße wiederholt komplett gesperrt werden.