Stau

Autobahn A7 nach schwerem Lkw-Unfall gesperrt

Rettungskräfte nach einem Unfall auf der Autobahn A7 (Archivbild)

Rettungskräfte nach einem Unfall auf der Autobahn A7 (Archivbild)

Foto: Uwe Zucchi / dpa

Der 20-Tonnen-Laster kam von der Fahrbahn ab und durchpflügte die Böschung, bevor er umkippte. Lange Staus auf der A7.

Nörten-Hardenberg. Erst eine stundenlange Vollsperrung der Autobahn A7, jetzt noch lange Staus und blockierte Fahrspuren: Nach einem heftigen Unfall eines mit Lebensmitteln beladenen Lkw sind noch immer zwei Spuren zwischen Nörten-Hardenberg und Northeim-West Richtung Norden gesperrt. In der Nacht war die Autobahn dort gänzlich unbefahrbar.

Nach Angaben der Polizei in Göttingen war der aus Gießen kommende 20-Tonnen-Sattelzug aus unbekannter Ursache gegen 1.10 Uhr von der Fahrbahn abgekommen, durch die Böschung "gepflügt" und umgestürzt. Er blockierte alle drei Fahrspuren. Der 43-jährige Fahrer wurde schwer verletzt, er kam ins Krankenhaus. Hinter der Unfallstelle bildete sich ein Stau, der zeitweise bis zu 15 Kilometer lang war. Wann die Sperrung aufgehoben werden kann, war zunächst unklar.