Niedersachsen

SPD Hannover will nun doch eine Helmut-Schmidt-Straße

Die SPD in Hannover hat ihre Zurückhaltung, eine Straße nach Helmut Schmidt zu benennen, aufgegeben

Die SPD in Hannover hat ihre Zurückhaltung, eine Straße nach Helmut Schmidt zu benennen, aufgegeben

Foto: imago

Nach heftiger Kritik unter anderem von Exkanzler Gerhard Schröder rückt die hannoversche SPD von ihrer ablehnenden Haltung ab.

Hannover.  Die SPD in Hannover setzt sich nach heftiger Kritik an ihrer anfänglichen Zurückhaltung nun doch dafür ein, eine Straße in der Stadt nach Altkanzler Helmut Schmidt zu benennen. Zunächst hatte es in der Partei ein Zögern gegeben, weil dafür plädiert worden war, zuvor die Rolle Schmidts als Wehrmachtsoffizier zu überprüfen.

Dies war unter anderem von Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) kritisiert worden. Daraufhin teilte die SPD-Ratsfraktion am Dienstag mit, sie habe einstimmig beschlossen, die Stadtverwaltung darum zu bitten, eine Straße oder einen öffentlichen Platz nach Schmidt zu benennen. Der SPD-Politiker war von 1974 bis 1982 Kanzler, im vergangenen Jahr war er im Alter von 96 Jahren in Hamburg gestorben.