Goslar

Gefahrguttransporter umgekippt: A7 stundenlang gesperrt

Ein Gefahrguttransporter ist auf der Autobahn A7 umgekippt. Die Autobahn musste stundenlang gesperrt werden. Frau schwer verletzt.

Seesen. Nach einem Unfall eines Gefahrguttransporters mit einer Schwerverletzten in der Nacht zum Mittwoch ist die A7 zwischen Seesen (Kreis Goslar) und Echte (Kreis Northeim) in Fahrtrichtung Süden stundenlang voll gesperrt worden. Erst am späten Vormittag waren die Bergungsarbeiten so weit fortgeschritten, dass ein Fahrstreifen wieder für den Verkehr freigegeben werden konnte.

Ein mit Lacken und Farben beladener Sattelzug war nach Angaben der Polizei vermutlich durch Unaufmerksamkeit des Fahrers ins Schleudern geraten und dann umgekippt. Eine 42-jährige Mitfahrerin, die zu diesem Zeitpunkt in der Schlafkoje lag, wurde aus dem Führerhaus geschleudert und schwer verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Der 42 Jahre alte Fahrer blieb unverletzt. Teile der Ladung landeten im Straßengraben. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 150.000 Euro.

Hinter der Unfallstelle bildete sich ein kilometerlanger Stau. Dabei kam es zu einem Auffahrunfall, an dem ein mit Kraftstoff beladener Lkw beteiligt war. Dieser Zusammenstoß sei aber zum Glück relativ glimpflich verlaufen, sagte eine Polizeisprecherin.