Niedersachsen

Hohe Haftstrafen im Prozess um Lüneburger Drogenplantage

Die beiden Angeklagten sitzen neben ihren Verteidigern  im Landgericht Lüneburg (

Die beiden Angeklagten sitzen neben ihren Verteidigern im Landgericht Lüneburg (

Foto: Philipp Schulze / dpa

Ein 54-Jähriger aus Hamburg muss für zehn Jahre und sechs Monate ins Gefängnis – der Mittäter aus Buchholz für siebeneinhalb Jahre.

Lüneburg. Im Prozess um eine riesige Marihuana-Plantage in einem Lüneburger Industriegebiet sind die beiden Angeklagten zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden.

Gegen einen 54-Jährigen aus Hamburg verhängte das Landgericht am Donnerstag eine Strafe von zehn Jahren und sechs Monaten. Ein 34-Jähriger aus Buchholz muss für siebeneinhalb Jahre ins Gefängnis. Verdächtige Gerüche hatten die Polizei zu der Plantage geführt. Fast 4000 Pflanzen und Marihuana im Wert von einer halben Million Euro wurden in der rund 1000 Quadratmeter großen Halle sichergestellt.