Niedersachsen

Autofahrer zerlegt bei Unfall drei Glascontainer

Bei dem Crash in Hann. Münden wurde ein Fußgänger durch umherfliegende Glassplitter verletzt. Polizei fasst flüchtigen Unfallfahrer.

Hann. Münden. Drei zerstörte Glascontainer, drei demolierte Fahrzeuge und ein verletzter Passant und eine Verfolgungsjad zu Fuß - das ist die Bilanz eines spektakulären Unfalls in Hann. Münden. Dort war in der Nacht zu Sonnabend ein 20-Jähriger mit seinem Audi A4 von der Fahrbahn abgekommen, weil er zu schnell unterwegs war. Mit vollem Tempo krachte er in eine Gruppe von Altglascontainern, die durch die Wucht des Aufpralls auseinandergerissen wurde. Durch umherfliegende Glassplitter wurde ein 24 Jahre alter Fußgänger verletzt, der gerade mit seiner Frau an der Unfallstelle vorbei lief, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Außerdem beschädigte der Audi noch einen geparkten Lkw-Anhänger und ein Wohnmobil. Seinen eigenen Wagen, bei dem Totalschaden entstand, ließ der Unfallfahrer zurück und flüchtete zu Fuß. Wenig später konnte der 20-Jährige von der Polizei gefasst werden. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein beschlagnahmt. Der Unfallfahrer muss sich jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie Fahrlässiger Körperverletzung verantworten. Der entstandene Gesamtschaden beträgt nach ersten Schätzungen vermutlich rund 23.000 Euro. (HA)