Autobahn

Lkw-Fahrer fuhr ohne Führerschein und guckte einen Film

Der Mann lenkte seinen 40-Tonner außerdem schon viel zu lange über die Autobahn A1. Auch seine Chefin muss mit einem Verfahren rechnen.

Delmenhorst. Die Autobahn A1 zwischen Osnabrück und Bremen hat in den vergangenen Wochen schwere Unfälle gesehen. Und oft waren Lkw beteiligt. Ein neuer Fall verschlug den Polizisten jedoch die Sprache: Beamte entdeckten auf der A1 Richtung Bremen auf der Höhe von Lohne den Fahrer eines 40-Tonners, wie er bei der Fahrt vom Laptop einen Film ansah.

Doch damit nicht genug. Der 29-Jährige Fahrer konnte in der nacht zu Donnerstag den Beamten der Autobahnpolizei Ahlhorn auch keine Genehmigung für den gewerblichen Güterverkehr vorlegen, heißt: Er hatte nicht den richtigen Führerschein. Und drittens hatte der Fahrer in den zurückliegenden Wochen die Lenkzeiten mehrfach erheblich überschritten und die vorgeschriebenen Ruhezeiten erheblich unterschritten.

Gleich zwei Bußgeldverfahren wurden gegen ihn eingeleitet. Seine Chefin, die für die Einhaltung der Lenk- und Ruhezeiten und für die Einhaltung der Güterverkehrsvorschriften verantwortlich sei, so die Polizei, habe ebenfalls mit Bußgeldverfahren zu rechnen. (HA)