Bei Posthausen

Polizei entdeckt Unfallauto an der A1 im Gras

Der Unfallwagen im Sichtdreieck an der Anschlussstelle Posthausen

Der Unfallwagen im Sichtdreieck an der Anschlussstelle Posthausen

Foto: Polizei Rotenburg

Ungewöhnliche Unfallstelle: Ein beschädigter VW Polo stand an der A1 zwischen Hamburg und Bremen in tiefem Gras. Fahrer bewusstlos.

Rotenburg/Posthausen.  An einer eher ungewöhnlichen Unfallstelle hat die Autobahnpolizei Sittensen an der A1 zwischen Hamburg und Bremen ein schwer beschädigtes Auto entdeckt. Die Beamten bemerkten den offenbar unfallbeschädigten roten VW Polo am Sonntagmorgen gegen 7.30 Uhr, der im Sichtdreieck der Anschlussstelle Posthausen in Richtung Bremen im tiefen Gras stand.

Im Fahrzeug fanden die Beamten einen bewusstlosen Mann auf dem Fahrersitz, wie die Polizeiinspektion Rotenburg am Montag mitteilte. Vermutlich handelte es sich bei dem 51-Jährigen auch um den Unfallverursacher. Die Polizisten befreiten den Verletzten aus dem Wrack und ließen ihn von einem Rettungsteam ärztlich versorgen. Der 51-Jährige kam in ein Krankenhaus in Achim. Offenbar war der Mann stark alkoholisiert und geriet so neben die Fahrbahn an der A1, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein Bluttest wurde angeordnet, der Führerschein des Mannes sichergestellt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. (HA)