Altes Land

Zahnarzthelferin Gesche Wick ist neue Blütenkönigin

Die Blütenkönigin repräsentiert in jedem Jahr auch die japanische Zierkirsche im Alten Land

Die Blütenkönigin repräsentiert in jedem Jahr auch die japanische Zierkirsche im Alten Land

Foto: Ingo Wagner / dpa

Die 20-jährige Gesche Wick ist die 27. Altländer Blütenkönigin. Noch bis Sonntag wird vor den Toren Hamburgs das Blütenfest gefeiert.

Jork.  Das Alte Land vor den Toren Hamburgs hat seit Sonnabend eine neue Blütenkönigin: Die 20 Jahre alte Gesche Wick aus Jork im Landkreis Stade wird jetzt für ein Jahr die „Krone“ tragen und die Region deutschlandweit repräsentieren, teilten die Organisatoren des traditionellen Blütenfestes mit.

Die Zahnarzthelferin trägt dabei eine Altländer Tracht mit kostbarem Altländer Filigranschmuck. Für das Amt der Blütenkönigin bewerben sich im Durchschnitt fünf junge Frauen im Alter ab 18 Jahren. Das Blütenfest endet am Sonntag.

Obstblüte im Alten Land hat begonnen

Die Obstblüte hat im Alten Land begonnen. „Kirschen, Pflaumen und Birnen stehen in voller Blüte“, sagte Matthias Görgens von der Obstbauversuchsanstalt in Jork im Landkreis Stade. Auch die ersten Apfelbäume blühen. Die Wettervorhersage für die nächste Woche mit Wärme und Feuchtigkeit sei bestens für eine optimale Bestäubung, sagte Görgens. „Wir rechnen in diesem Jahr mit einem guten Ertrag.“

Das etwas kühlere Wetter im April hat den Blüten nicht geschadet. Allerdings seien zwei Nächte so kalt gewesen, dass die Obstbauern die Frostschutzberegnung anstellen mussten, sagte Görgens. Durch den Wassernebel wird ein Erfrieren der Blüten verhindert.

An der Niederelbe mit dem Kerngebiet Altes Land werden 10 500 Hektar mit Obst bebaut. Auf etwa 90 Prozent der Fläche stehen Apfelbäume, von denen jährlich im Schnitt 300 000 Tonnen Äpfel geerntet werden. Auf sechs Prozent der Fläche wachsen Kirschen, der Rest verteilt sich auf Birnen, Pflaumen, Zwetschen und Beerenfrüchte. (dpa)