Premiere in Hamburg

Auch „Alexander von Humboldt II“ erhält grüne Segel

Besatzungsmitglieder des Segelschulschiffs "Alexander von Humboldt II" wechseln  in Bremerhaven während der Werftzeit weiße gegen grüne Segel aus

Besatzungsmitglieder des Segelschulschiffs "Alexander von Humboldt II" wechseln in Bremerhaven während der Werftzeit weiße gegen grüne Segel aus

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

Erstmals wird sich die „Alex 2“ unter grünen Segeln beim Hamburger Hafengeburtstag der Öffentlichkeit präsentieren.

Bremerhaven.  Der Bremerhavener Großsegler „Alexander von Humboldt II“ wird so wie sein Vorgänger künftig unter grünen Segeln fahren.

„Damit haben wir wieder ein Alleinstellungsmerkmal“, sagte Jürgen Hinrichs, Vorstand des Schiffseigners Deutsche Stiftung Sail Training (DSST), am Dienstag. Bisher war das Schulschiff mit weißen Segeln ausgestattet.

Finanziert wurde der neue Segelsatz von der Bremer Brauerei Beck & Co., die schon das Vorgängerschiff „Alexander von Humboldt“ mit seinen Bier-Fernsehspots bekannt gemacht hatte. Auch die „Alex 2“ soll dem Unternehmen künftig als Werbeflaggschiff dienen. „Damit wird der Bekanntheitsgrad des Schiffes noch größer“, sagte Hinrichs.

Die DSST bringt Laien auf dem Traditionsschiff das Segeln bei und führt sie an die Werte einer traditionellen Seemannschaft heran. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Jugendarbeit.

Erstmals wird die „Alex 2“ die grünen Segel beim Hamburger Hafengeburtstag vom 8. bis 10. Mai einer großen Öffentlichkeit präsentieren. Im Anschluss geht es nach London. Im Sommer wird der Dreimaster das Flaggschiff der „Sail“ in Bremerhaven sein.

Die alte „Alex“, auf der Generationen von jungen Leuten das Segeln gelernt haben, war 2011 aus Altersgründen ausgemustert worden. Sie liegt jetzt in Bremen als Restaurant- und Hotelschiff vor Anker.

(dpa)