Kreis Hameln-Pyrmont

74-Jähriger erschießt Landrat und sich selbst

Der Täter kam am Freitagmorgen in das Kreishaus in Hameln und schoss auf den Landrat und früheren niedersächsischen LKA-Chef Rüdiger Butte. Anschließend richtete sich der Schütze selbst.

Hameln. Doppelmord im Kreishaus: Der Landrat des Kreises Hameln-Pyrmont, Rüdiger Butte, ist am Freitag in seinem Büro erschossen worden. Der Schütze tötete sich anschließend selbst, sagte ein Polizeisprecher.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Bei dem Täter soll es sich um einen 74-jährigen Mann aus dem Kreis Hameln-Pyrmont handeln. Die Tat geschah nach Polizeiangaben gegen 10.15 Uhr im Kreishaus an der Süntelstraße. Weitere Einzelheiten will die Polizei auf einer Pressekonferenz am Nachmittag bekannt geben. Für die Ermittlungen hat die Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden unter Leitung von Kriminaldirektor Ralf Leopold eine Mordkommission eingesetzt.

Der 63 Jahre alte Butte war seit 2005 Landrat. Zuvor war er vier Jahre Direktor des Landeskriminalamtes in Niedersachsen.