Hannover

"Blindes Vertrauen" in Navigationsgerät führt zu Unfall

Foto: Paul Zinken / picture alliance / dpa

Es wird immer wieder davor gewarnt, sich nicht nur aufs Navigationsgerät zu verlassen. Ein Autofahrer in Hannover tat dies aber und verursachte damit einen Unfall.

Hannover. Ein 55-jähriger Autofahrer hat sich am frühen Mittwochmorgen in Hannover wohl zu sehr auf sein Navigationsgerät verlassen. Der Geländewagenfahrer ist auf der Raschplatzhochstraße mit einer 50 Jahre alten BMW-Fahrerin zusammengestoßen, weil er der Aufforderung seines Navigationsgerätes "Bitte wenden" gefolgt ist. Die 50-Jährige verletzte sich leicht und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der 55-Jährige war in Richtung Hamburger Allee unterwegs, als sein Navigationsgerät ihn aufforderte zu wenden. Der BMW-X3-Fahrer folgte der Anweisung und versuchte mittig der Hochstraße umzudrehen. Dabei überfuhr er den Fahrbahnteiler und geriet auf die Gegenfahrbahn. Die 50-jährige Cabriofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und es kam zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. An den beiden BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.