Rostock (dpa/mv). Der Südring ist eine zentrale Verkehrsachse in Rostock. Er führt vorbei an der Stadthalle und am Bahnhof. Dort ist er nun wegen Bauarbeiten an einer Eisenbahnbrücke gesperrt.

Wegen des Abrisses des südlichen Teils der Goetheplatzbrücke ist der Rostocker Südring seit Montag für etwa drei Wochen bis zum 2. März komplett gesperrt. Der Bereich sollte weiträumig umfahren werden, empfahl die Stadtverwaltung. Eine Umleitung über den Südring, den Saarplatz und den Vögenteichplatz sei ausgeschildert, wobei die Strecke allein schon durch gewerblichen Verkehr stark belastet sein dürfte. Fußgängern und Radfahrern riet die Stadt, die Tunnel unter dem Hauptbahnhof sowie in der Schwaaner Landstraße zu nutzen.

Die Deutsche Bahn lässt über dem vierspurigen Südring für rund 31 Millionen Euro eine neue Eisenbahnbrücke errichten. Die Nordseite des zweiteiligen Bauwerks ist bereits fertig. Die Rostocker S-Bahn, der Regionalverkehr in Richtung Bad Doberan und Wismar sowie der Fernverkehr nach Warnemünde verkehren bereits über das neue Brückenteil. Im Oktober 2021 begannen die vorbereitenden Arbeiten. Die Hauptbauarbeiten werden seit Mai 2022 durchgeführt.