Schwerin (dpa/mv) –. Trotz des bundesweiten Bahn-Warnstreiks fahren nach Angaben des Unternehmens die Regionalzüge der Ostdeutschen Eisenbahn (Odeg) in Mecklenburg-Vorpommern. Es habe bisher keine Einschränkungen gegeben, sagte eine Odeg-Sprecherin am Freitagmittag. „Wir fahren.“ Dennoch riet sie Reisenden, im Internet vor Fahrtantritt ihre Verbindungen zu prüfen.

Trotz des bundesweiten Bahn-Warnstreiks fahren nach Angaben des Unternehmens die Regionalzüge der Ostdeutschen Eisenbahn (Odeg) in Mecklenburg-Vorpommern. Es habe bisher keine Einschränkungen gegeben, sagte eine Odeg-Sprecherin am Freitagmittag. „Wir fahren.“ Dennoch riet sie Reisenden, im Internet vor Fahrtantritt ihre Verbindungen zu prüfen.

Odeg-Mitarbeiter beteiligen sich laut Unternehmen nicht an dem Warnstreik der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL). Dennoch hatte die Odeg vorher vor möglichen Einschränkungen des eigenen Zugverkehrs gewarnt, weil sie Infrastruktur der DB Netz AG nutze. Bislang sei die Odeg ihres Wissens aber etwa von streikenden Fahrdienstleitern verschont geblieben, sagte die Sprecherin.

Bei der Deutschen Bahn sorgt der Warnstreik hingegen auch im Nordosten für erhebliche Einschränkungen. Die einzigen regulär befahrenen Regio-Zuglinien im Bundesland sind Wismar-Tessin sowie Bad Doberan-Müritz, wie die Deutsche Bahn am Morgen mitteilte. Ansonsten gelte ein Notfahrplan, der vom normalen Angebot aber weit entfernt sei. Teils fahren den Angaben zufolge Ersatzbusse.

Der Warnstreik soll diesen Freitag um 22.00 Uhr enden. Hintergrund ist ein Tarifkonflikt.